Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wörterbuch

menschliche Gesundheit

Die menschliche Gesundheit ist ein vorrangiges Anliegen des Umweltschutzes. Alle Umweltbelastungen werden auf die menschliche Gesundheit Konsequenzen haben. Diese können Krankheiten durch den Klimawandel und Umweltverschmutzung sein, oder die Verschlechterung der Lebensqualität, mit soziologischen und psychischen Auswirkungen.

  • Bisphenol A

    • Bisphenol A wird als Ausgangsstoff zur Herstellung verschiedener Kunststoffe, wie Polyester, Polycarbonate und Epoxidharze, und als Antioxidans in Weichmachern eingesetzt. BPA ist ein synthetisches Östrogen, und hat eine weite Verbreitung in der Industrie und Verbrauchsgüter, einschließlich Lebensmittelbehälter.

      Chemische Formul: (CH3)2C(C6H4OH)2

      Gruppe: Diphenylmethan-Derivate und Bisphenole. Das A in Bisphenol A bedeutet Aceton.

      Als synthetisches Östrogen, gibt es Befürchtungen, dass die hohen Dosen die meisten Menschen regelmäßig ausgesetzt sind, ein Grund zur Besorgnis für eine Reihe von Auswirkungen auf die Gesundheit sein könnten. Epidemiologische Studien versuchen, Assoziationen zu Herz-Kreislauferkrankungen, Leberwertveränderungen, und Testosteronspiegelerhöhungen bei Männern, zu etablieren.

      Aktuelle Empfehlungen der EFSA (European Food Standards Agency) und FDA (US Food and Drug Administration): TDI (Tolerable Daily Intake = tolerierbare tägliche Aufnahmemenge) = 50 Mikrogramm BPA pro Kilogramm Körpermasse pro Tag.