Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wörterbuch

Schweizer Energiemarkt

Die Schweiz verfügt über reiche Ressourcen und Möglichkeiten, um eine Revolution im Bereich der sauberen Energien voranzutreiben. Dazu gehört die Vermeidung von inländischer oder importierter fossiler und nuklearer Elektrizität sowie die Entwicklung einer auf Strom basierenden Mobilität und eines Übergangs zur Wärmeerzeugung auf der Grundlage erneuerbarer Energien.

Die Schweiz verfügt über reiche Ressourcen und Möglichkeiten, um eine Revolution im Bereich der sauberen Energien voranzutreiben. Dazu gehört die Vermeidung von inländischer oder importierter fossiler und nuklearer Elektrizität sowie die Entwicklung einer auf Strom basierenden Mobilität und eines Übergangs zur Wärmeerzeugung auf der Grundlage erneuerbarer Energien.

Die Schweiz hat das Glück, nie fossile Brennstoffe für die Stromerzeugung benötigt zu haben, sondern sich auf 60% Wasserkraft und 36% Kernenergie zu verlassen. Da die fünf Atomreaktoren bis 2034 schrittweise abgeschaltet werden, wird viel darüber diskutiert, wie die fehlende Elektrizität nachgeholt werden soll.

Die Windenergie ist mit Ausnahme des Juras (Ostschweiz) und einiger Alpen kein großer Konkurrent. Es gibt jedoch ein großes Solarpotenzial, insbesondere auf dem Dach, sowie Biomasse, Geothermie und etwa 5 % mehr Wasserkraft, einschließlich der verstärkten Nutzung von Hochpumpspeichern.

Die Schweiz wird als die "Batterie Europas" bezeichnet, weil sie dem europaweiten Netz durch ihren Pumpspeicher ein erhebliches Potenzial zur Lastverteilung bieten kann.