Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wörterbuch

Organische Chemie

Activkohle ist von Holzkohle produziert, und wird als Biochar verwendet. Es ist eine Form von Kohlenstoff mit einem hohen Grad an Adsorption, dank viele Mikroporen, die die Oberfläche vergrößern.

Aktivkohle

Activkohle ist von Holzkohle produziert, und wird als Biochar verwendet. Es ist eine Form von Kohlenstoff mit einem hohen Grad an Adsorption, dank viele Mikroporen, die die Oberfläche vergrößern.

Ein Gramm Aktivkohle besitzt eine Oberfläche von ca. 1'300 m2. Aktivkohle besteht aus mehr als 90% Kohlenstoff.

Holzkohle wird durch langsame Pyrolyse hergestellt, in denen Holz oder andere organische Material wird in Abwesenheit von Sauerstoff erhitzt.

Pyrolyse

Pyrolyse zersetzt organische Material thermochemisch, unter Verhältnisse von hohen Temperaturen und Abwesenheit von Halogenen, wie Sauerstoff. Pyro ist Griechisch für ‚Feuer', und lysis ist Griechisch für ‚Lösung'.

Die resultierende Änderungen der chemischen Zusammensetzung und der physikalischen Phasen sind irreversibel. Produkte in industriellen Anwendungen umfassen Aktivkohle, Methanol, Holzkohle aus Holz, und die Pyrolyse bei der Herstellung von PVC durch die Umsetzung von Ethylendichlorid zu Vinylchlorid.

In dem Kunststoffrecycling, wird die Pyrolyse verwendet, um Kunststoffabfälle in nutzbare Öl, oder inerte Stoffe für die Entsorgung, umzuwandeln. Pyrolyse ist der Prozess hinter 'Knacken' (cracking), in dem schwere Kohlenwasserstoffe in leichtere Kraftstoffe wie Benzin umgewandelt werden.

Glühverlust

Ein Test in der Chemie zur Bestimmung des Gehalts anorganischer Anteile einer Substanz. Die Asche die bleiben nach erhitzen ist als Prozent der Originalmass ausgedrückt.

Hydrierung

Hydrierung ist ein chemischer Prozess, durch den Wasserstoffatomen an einem Molekül hinzugefügt werden.

Hydrierung funktioniert im allgemeinen über einen Katalysator, wie zum Beispiel Nickel oder Platin, wobei hochtemperatur nicht-katalytische Hydrierung möglich ist.

Anwendungen umfassen die Reduktion oder sättigen organische Verbindungen, wie ein Alken, gewöhnlich mit Wasserstoffgas (H2).

Nahinfrarotspektroskopie NIRS

NIR-spektroskopie nutzt den EMR Bereich 700 - 2500 nm (Nahinfrarot), um ein tieferes Eindringen von Proben als mit anderen EMR-Spektren, wie im mittleren Infrarot-Strahlungbereich, möglich ist.

Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) ist eine physikalische Analysentechnik, die Anwendungen in Pharmazeutika, medizinische Diagnostik (einschließlich Blutzucker und Pulsoxymetrie), Nahrungsmittel und Agroqualitätskontrolle findet. Seine Forschungsanwendungen gehören funktionelle Bildgebung, Sportmedizin, Ergonomie, Brain Computer Interface, und Neurologie (neurovaskulären Kopplung).