Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wörterbuch

Deutsches Umweltrecht

Das Umweltrecht ist komplex und hat sich von einer verwirrenden Vielzahl von internationalen und nationalen Verträgen und Konventionen entwickelt. Deutsches Recht und Praxis sind Modelle für europäische Initiativen, als der Kontinent zu einer nachhaltigen Wirtschaft übergeht.

  • Abfallablagerungsverordnung
    • Die Abfallablagerungsverordnung (AbfAblV 20.02.2001, in Kraft getreten 01.03.2001, Letzte Änderung 13.12.2006), im Langtitel „Verordnung über die umweltverträgliche Ablagerung von Siedlungsabfällen“. Das Ziel ist, die Ablagerung von Abfällen, die zu Umweltbeeinträchtigungen führen können, zu verhindern, ohne dass diese vorher behandelt wurden.

      Die AbfAblV richtete sich an Deponiebetreiber, Müllverbrennungsanlagen-Besitzer und Besitzer von Abfällen zur Beseitigung. Des Weiteren galt die Verordnung für die Ablagerung und Behaldung von Siedlungsabfällen. Die Regelungen der TA Siedlungsabfall zu den Deponiezuordnungskriterien und den Anforderungen an Standort, Bau und Betrieb von Deponien wurden in die Verordnung übernommen.

  • Deutsches Umweltgesetz