Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wörterbuch

Deutsche Windtechnologie

Deutschland hat einen windigen Norden und einen stromhungrigen Süden. Wie verbindet es die beiden?

Ein wichtiger Teil des deutschen Energiewendeplans ist der Ausbau der erneuerbaren Energien, um bis 2050 80% des deutschen Strombedarfs zu decken. Eine Investition in die notwendige Infrastruktur, um dies machbar zu machen, beinhaltet eine 800km unterirdische "Strom-Autobahn", um Strom vom windreichen Norden in den windarmen Süden Deutschlands zu transportieren.

Die Netzbetreiber Tennet und TransnetBW schlagen einen neuen Trassenverlauf vor. Wegen Bürgerproteste gegen riesige Hochspannungsmasten, soll jetzt für 10 Milliarden Euro Suedlink entstehen. Sie wird die leistungsstärkste und längste Gleichstrom-Verbindung für Höchstspannung in Europa sein.

Die Suedlink-Gesamtkapazität beträgt vier Gigawatt, was der Leistungsabgabe von vier konventionellen Großkraftwerken entspricht. Acht Kabel werden auf einer 30m breiten Trasse verlegt, von Schleswig-Holstein bis Bergrheinfeld in Bayern, und nach Großgartach bei Heilbronn in Baden-Württemberg.

Suedlink
Suedlink-Karte des neuen Verteilnetzes in Deutschland