Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Fallstudie von Carbotech

Zurück zum Carbotech Kundenprofil

Luftschadstoffe in der menschlichen Umwelt

Der Autor dieses Dokuments Fredy Dinkel behält sich das Urheberrecht und alle Rechte vor.

Für weitere Informationen zum diesem Papier kontaktieren:

Fredy Dinkel
PCBs, CPs, Radon, VOCs und Asbestfasern sind nur einige der Schadstoffe, mit denen Gebäude in Europa kontaminiert werden können.

Carbotech AG ist ein führendes Beratungsunternehmen in der Schweiz für Raumluftschadstoffe, insbesondere jene, die nach dem Gesetz gemessen und unter Grenzwerten gehalten werden müssen.

Die typischen problematischen Schadstoffe in europäischen Gebäuden sind PCB, CP, Radon, VOC, und Asbestfasern. Diese werden alle durch schweizerische bzw. deutsche/europäische Gesetze und Normen geregelt, und sind an die entsprechenden MAK-Werte für den Arbeitnehmerschutz gebunden. 

Emissionsreduzierung von Luftschadstoffen und VOC-Lenkungsabgabe: Beratung in der Lufthygiene für Industrie und Gewerbe sowie den öffentlichen Sektor. Wir entwickeln Messstrategien, basierend auf unserer langjährigen Erfahrung, die ein breites Themenspektrum für Organisationen jeder Art und Größe abdeckt.

Arbeitsplatzmessungen und Innenraumluft-Untersuchungen erfassen und ermöglichen die Beurteilung der Belastungen in der Luft der Innerräumlichkeiten: vor allem Belastungen durch Asbestfasern, VOC (volatile organic compounds) flüchtige organische Verbindungen), PCBs/CPs, und Aerosole und Partikel in industriellen und gewerblichen Arbeitsplätzen. Monitoring und Überprüfungen der Luftqualität können eventuelle Raumklimaverschlechterungen und Beschwerden vermeiden.

Durch Außenluftkampagnen werden die an Emissionsquellen angrenzenden Bereiche überwacht. Wir unterstützen die Behörden und die Industrie bei der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich der geltenden Gesetze, darunter die schweizerische Luftreinhalteverordnung (LRV). Wir erstellen Emissionserklärungen und Kataster auf Basis der Emmissionserhebungen von Lösemittel- und Produktanwendungen.

In der Schweiz wird die VOC-Lenkungsabgabe von der kantonalen Fachstellen geregelt. Wir unterstützen sie bei der Prüfung der VOC-Rückerstattungs-Anträgen und beraten den Bund bei Neuerungen im Zusammenhang mit der VOC-Lenkungsabgabe.

In allen Fragen der Lufthygiene bieten wir Fachwissen, Mediation und Schulen.

Beispiele von Lufthygiene und -Messungkampagne 

  • VOC-Bilanzen und Befreiungsanträgen für Industrie- und Bewerbe-Betreibe
  • Im Bereich Lösungsmittel- und Produktanwendungen Beratung und Lösungen für Emissionsminderungen
  • Arbeitsplatzmessungen, z.B. in der Maschinenindustrie
  • Reinräumen: Erfassung und Minimierung von VOCs (flüchtige organische Stoffe)
  • Luftqualität in Büros für die Versicherungsgesellschaften
  • Konfliktlösungen