Disabled Javascript!  

Science Library.info

 You are reading this message because you have attempted to access a page on www.umwelt.science which requires Javascript to be enabled.

Javascript is an essential tool for much functionality on the internet, and is perfectly safe to use, since modern browsers prevent abusive use. If you have it disabled, you will not be able to run any interactive software.

You can enable it from the menubar of your browser, following these instructions: Instructions for enabling Javascript on different Browsers

Wer ist Wer in Umweltwissenschaft

Gro Harlem Brundtland

Harlem Brundtland

Gro Harlem Brundtland, geboren 1939, ist einer der wichtigsten Aushängeschilder und Führerinnen der Umweltbewegung. Im Jahr 1987 war sie Vorsitzende der berühmten WCED (World Commission on Environment and Development), Brundtland-Kommission für die UNO, welche die nachhaltige Entwicklung als zentrales Ziel der Entwicklung und Umweltschutz etabliert.

    • Nationalität
    • Norwegische

    • Fach
    • Umweltpolitik

    • Bereiche
    • Klimawandel, Entwicklung, Gesundheit

    • Auszeichnungen/Qualifikationen
    • Thomas Jefferson Foundation Medal in Architecture, 2008.

      Tang Prize in Sustainable Development, 2014 (first recipient).

      Policy Leader of the Year, 2003, Scientific American.

    • Stelle
    • Prime Minister of Norway 3 times: 1981 (first female), 1986-89, 1990-96.

      Norwegian Minister for Environmental Affairs, 1974 - 1979.

      Special Envoy on Climate Change with the United Nations

      Deputy Chair of The Elders

      Vice-President of Socialist International

      Director General of the UN World Health Organization, 1998 - 2003

      Member of the Norwegian Humanist Association (Human-Etisk Forbund)

      Member of the Norwegian Academy of Science and Letters

      Chairperson of the WCED, World Commission on Environment and Development (aka Brundtland Commission).

      Member of the Council of Women World Leaders, dealing with equitable development and women's issues.

    • Publikationen
    • Our Common future, report of the WCED, World Commission on Environment and Development, 1987. This report introduced sustainable development, and created the basis for the 1992 UNCED Earth Summit in Rio de Janeiro. It was also the blueprint for Agenda 21.

      Married to Gro and Still Married to Gro, by Arne Olav Brundtland.

      Madam Prime Minister: A Life in Power and Politics, 2002, Autobiography.

      Gro Harlem geboren, sie nahm den Nachnamen ihres Mannes. Sie studierte Medizin an der Universität von Oslo (1963) und einen Master of Public Health an der Harvard University (1965). Ihre erste Karriere war als Arzt in der Direktion für Gesundheit in Oslo, und hat Erfahrungen in der öffentlichen Schule-Gesundheitsdienst der Stadt gewonnen.

      Brundtland
      Gro Harlem Brundtland, geb. 1939, Ministerpräsidentin von Norwegen 3 mal zwischen 1981 und 1996

      Sie wurde Minister für Umweltangelegenheiten, dann Premierminister für drei Wahlperioden. In diesen Rollen handelten sie die Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina in den Oslo-Abkommen, und gefördert eine stärkere Beteiligung der Frauen an der Politik.

      Sie ist eine treibende Kraft in der Reihe von UN-Konferenzen und Kommissionen für Nachhaltigkeit und Entwicklung. In den Jahren 1986-7, leitete sie die WCED, Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, die jeder als die Brundtland-Kommission kennt. Der Bericht der Kommission Our Common Future war ein Leuchtfeuer der Klarheit und Inspiration für eine ganze Generation von Umweltschützern, und führte zu dem Erdgipfel und Kyoto-Protokoll und andere bahnbrechende internationale Abkommen.

      Brundtland
      Gro Harlem Brundtland, geb. 1939, Vorsitzender des Brundtland-Kommission für nachhaltige Entwicklung 1987

      Im Jahr 1988, wurde sie Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie war markante in ihrem breiten Inklusivität, wie in der Nomination des Ökonoms Jeffrey Sachs zum Vorsitz für Makroökonomie und Gesundheit der Kommission. Unter anderen Stellungnahmen, nahm sie eine aggressive Haltung gegen den Tabak-Nutzung.